• Optima XPN-100
  • Optima™ XPN-100
    DIE präparative Ultrazentrifuge

    Mit neuer Technologie für die Steuerung, den Antrieb, die Toleranz gegen Spannungsschwankungen, die Energieeffizienz, die Sicherheit, die Anbindung an Netzwerke und die mobile Datenkommunikation sowie einer Methodenentwicklungs-Software, die einen neuen Zugang zu Applikationen ermöglicht, stellen die Geräte der Optima X-Serie eine exzellente Lösung für das moderne Labor dar.
    6 Patentanmeldungen stehen dabei für ein großes Maß an Innovation.

    So verfügt die Optima™ XPN-Serie z.B. über ein neuartiges Antriebssystem (" quiet drive technology"), zwei unabhängige Rotor-Sicherheits-Systeme und ein hocheffizient schaltendes Netzteil mit einer intelligenten Steuerung zur Reduzierung des Energieverbrauches. Mit ihren vielfältigen Möglichkeiten zur Fernsteuerung bietet die Optima XPN™-Serie dem Anwender ein einmaliges Portfolio an Möglichkeiten, von der direkten Netzwerkeinbindung bis hin zu mobilen Zugängen (iPhone* App).
    Auch das neue 15" große "touch screen" Display bietet dem Anwender ein deutlich angenehmeres navigieren. Die eXPert-Software bietet neben den vielfältigen Möglichkeiten zur Simulations- und Methodenentwicklung auch wichtige Sicherheitsparameter wie User-ID, Logfiles mit Seriennummer und Lauf-Historie der einzelnen Rotoren.
    Eine komplette Biosafe-Ausstattung komplettiert die große Vielfalt an Möglichkeiten.


wichtigste Geräteparameter

  • Maximale Drehzahl: 100.000 min-1
  • Maximales Schwerefeld: 802.400 x g
  • Probenvolumina von 0,2 ml bis 1.500 ml
  • Maximales Rotorvolumen: 1.675 ml
  • kühlmittelfreies Kühlsystem für Temperaturen von 0 °C – 40°C

Für die Optima XPN-Serie steht eine große Vielfalt von Rotoren zur Verfügung, von Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren, Near-Vertikal- und Vertikalrotoren sowie Zonal- und Durchflussrotoren zur Verfügung.

 

innovative Antriebstechnologie

  • Neuartiger, in das Vakuum integrierter Induktionsmotor (zum Patent angemeldet) mit hoher Unwuchttoleranz
  • deutliche Geräuschreduzierung (kleiner 51 dBA)
  • 2 unabhängige Rotorerkennungssysteme mit dem DRIC-System (Dynamic Rotor Inertia Check) und den Überdrehzahlscheiben
  • Regeneratives Bremssystem (Energie-Rückgewinnung)
  • Selbstgenerierende, wartungsfreie Öl-Diffusionspumpe

Diese technologischen Spitzenleistungen ermöglichen eine umweltfreundliche und energiesparende Zentrifugation, verbunden mit einem Höchstmaß an Sicherheit bei der Zentrifugation.

 

Netzwerk- und Fernsteuerungsmöglichkeiten

  • direkte Verbindung über ein LAN (Local Area Network) möglich
  • mit VNC* (Virtual Network Computing) kann die Zentrifuge von jeder Stelle des Netzwerkes kontrolliert und gesteuert werden
  • Zugang über mobile Endgeräte ist über eine Optima XPN “APP“ (iPhone und iPad) möglich
  • Versendung von E-Mail Alarmen an registrierte Anwender

 

eXPert-Software

  • erweitertes Sicherheitskonzept mit Passwortschutz, 21 CFR Part 11 Optionen, Logfiles für Programme, User-ID u.a.
  • neuartige Steuerungs- und Kontrollfunktionen (USB, Remote Control, APP)
  • komplette Lauf- und Rotorhistorie (mit Seriennummer) sowie „Real-time“ Darstellungen
  • Umrechnung von Applikationen und direkter Übertrag der Methode auf das Gerät
  • Simulation von Gradiententrennungen und Sedimentationen (auch off-line)

 

„Biosafe“-Konzept für optimale biologische Sicherheit

  • unser Biosafe-Konzept umfasst in der Gesamtheit die 3 Ebenen für die biologische Sicherheit : die Zentrifuge – die Rotoren – die Labware
  • Rotoren besitzen spezielle Verschlußsysteme
  • Spezielle für Biosafe entwickelte Labware, wie Aerosol-Kanister oder Deckel
  • Verwendung von HEPA-Filtern

Mit diesem Biosafe-Konzept bietet Beckman Coulter dem Zentrifugenanwender eine maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Substanzen bei der Zentrifugation. Entsprechend der DIN EN 61010-2-020 sind alle mit dem Prädikat „ Bio Certified“ versehenen Produkte durch eine externe Agentur geprüft worden.

 

wichtige Applikationen für die Optima XPN-Serie

  • Proteine und Lipoproteine: Pelletierung, Aufreinigung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Virus: Pelletierung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Nukleinsäuren: Pelletierung von OH-Fällungen, Minipreps, Größenfraktionierung
  • Nanopartikel: Pelletierung oder Dichtegradientenzentrifugation von einzelnen Fraktionen, wie z.B. Goldpartikel, Proteinen, CNT’s u.ä.

Für weitere spezielle applikative Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter weiterführend mit Informationen gerne zur Verfügung.